Das Dirndl in der Gegenwart

Noch heute werden die schlicht gehaltenen Dirndl oft aus Leinen oder Baumwolle gefertigt, doch zumeist bestehen auch sie aus hochwertigen Stoffen wie Seide oder Satin. Die besonders edlen Ausführungen der ehemaligen Arbeitskleidung bestehen hingegen aus Stoffen wie Brokat, Samt oder Damast. Im Grunde ist das Angebot breit gefächert und die Mädels und Frauen können aus einem breiten Sortiment auswählen. Was damals in den edlen Ausführungen nur für Sonntags und Jahrmärkte vorgesehen war, wird heute zu vielen Anlässen getragen.

Eine besonders interessante Mischung aus Tradition und Moderne findet man auf dem Oktoberfest. Dort ist das Dirndl, mit der klassischen Dirndlbluse und der Schürze ein „Must-Wear“. Jedes Jahr werden neue wunderschöne Dirndl extra für die Wiesn, das Oktoberfest in München, designt. Dort tragen die Mädels ihr Dirndl gern modisch kurz und teilweise mit knalligen Accessoires. Rund um die Theresienwiese können sich weibliche und männliche Wiesnbesucher auch noch kurzfristig mit “echten” – sprich, traditionellen – und modernisierten Trachtenvarianten ausstatten.

Wahre Damen tragen ihre Dirndl noch immer traditionell jedoch im modernen Schnitt und kombinieren diese mit dem dazu passenden Schmuckstücken, welche jedoch nicht von dem eigentlichen „Schmuckstück“ ablenken, nämlich dem Dirndl.

Hinterlasse eine Antwort